roter Faden

Tatengold Tipps roter Faden

Tipps für euer Hochzeitskonzept

  • Farbkonzept, Motto, Stilrichtung? Das Geheimnis für eine stimmige Feier, bei der alles passt, ist tatsächlich der roter Faden. Weshalb euch das am Ende die Planung sogar erleichtert, und wie ihr vorgehen könnt, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

    Der Ring, steckt am Finger. Nun heißt es, grobe Gästeliste erstellen und im Anschluss auf Location Suche gehen. Das sind wirklich die ersten Schritte bevor es mit der Planung weitergehen kann.
    Denn nur wer seine ungefähre Gästeanzahl kennt, kann gezielt auf Location Suche gehen. Sonst läuft man Gefahr, eine zu kleine oder zu große Location ausgewählt zu haben.

    Die Traum-Location ist gefunden, und der Termin wurde bestätigt. Nun ist es Zeit für die Save the Date Karte. Doch wie soll diese aussehen? Genau hier fangen viele Paare an sich das erste Mal richtig über den Look der Hochzeit Gedanken zu machen.
    Hier ein paar Tipps, die euch helfen euren Stil zu finden.

  • Farbkonzept Hochzeit

„Beginnt mit der Location Suche und erst danach kümmert ihr euch um die Hochzeitsfarben“
Kristina Wien

Tipps für eure Stilfindung

  • Schaut euch eure Location genau an. Gibt es Farben im Festsaal die nicht verändert werden können? Oftmals sind es Vorhänge, Sitzpolster, oder Teppichböden. Überlegt welche Farben zu der Location passen könnten und macht euch eine Liste.
  • Ist euer Saal recht clean und bietet alle Möglichkeiten, dann schaut doch mal was zu euch als Paar passt. Wie seid ihr eingerichtet? Was sind eure Lieblingsfarben? Lasst euch gerne auch von Plattformen wie Pinterest und Instagram inspirieren und sammelt erste Ideen.
  • Verbiegt euch nicht. Warum sollte eure Hochzeit aussehen wie ein Boho-Traum, wenn ihr euch ansonsten nicht dafür interessiert und ihr einen modernen Lebensstil pflegt? Kümmert euch nicht um Trends, sondern um euch und eure Wünsche. Selektiert Ideen und konzentriert euch auf die Bestandteile, die euch beiden gefallen.
  • Im Idealfall besteht euer Farbkonzept aus 3-5 miteinander harmonierenden Farben. In Kombination mit dem richtigen Stil, wird daraus in Hochzeitskonzept. Bastelt euch ein digitales Moodboard, bestehend aus Brautstraußideen, Dekoration und Papeterie. Es geht hierbei nicht darum alles haarklein genauso umzusetzen wie auf den Bildern. Vielmehr geht es darum eine Idee davon zu bekommen, was ihr euch als Paar wünscht und welchen Look es erhalten soll.
  • Sucht euch Profis, die euch helfen euer Moodboard für euch umzusetzen. Mit Hilfe dieses Moodboards können alle, vom Tortenbäcker, über Papeteriedienstleister und Florist den gleichen Stil umsetzen und wissen viel genauer was für euch wichtig ist und wie es am Ende aussehen soll. Alles passt zusammen und ist aufeinander abgestimmt.
  • Setzt Teile der Papeterie in der Dekoration mit ein. So wird die Hochzeitspapeterie automatisch zum Dekorationsobjekt. Ob als Tischplan, Namenskärtchen oder Menükarten auf den Tischen. Hier finden sich Teile wieder, die eure Gäste bereits von der Einladung kennen.

Ihr braucht Hilfe bei der Umsetzung und Erstellung eures persönlichen Konzeptes? Gemeinsam erarbeiten wir euren roten Faden und ein digitales Moodboard. Ich freue mich auf euch. Vereinbart gerne direkt einen Termin.

Ich bin immer wieder begeistert, wie schön die Torten und das Naschwerk meiner lieben Kolleginnen von Cherrylicious ausschaut und schmeckt. Sie orientieren sich sehr gerne an der Hochzeitspapeterie für einen einheitlichen Look.


Diese professionellen Dienstleister waren dabei

Planung, Konzept & Papeterie: Tatengold // Planung & Foto: Deinz Fotografie // Brautjungfernkleid: Mona Berg Brautmoden //  Naschwerk: Cherrylicious // Bräutigammode: Mobiles Zeughaus // Haare & Make-up: Weddinger //  Trauringe: Grafengold // Floristik: Flowers & more Elbvororte // Location: Villa Mignon